Bestes Videoformat für Deinen Inhalt - Videoformate im Vergleich

 

Video ist das Inhaltsformat der Zukunft. Egal, ob Du YouTuber oder ein Geschäftsführer bist, mit Kunden und Zielgruppen über eine Kamera zu sprechen ist die ansprechendste und schnellste Möglichkeit, eine Verbindung herzustellen. Deswegen ist eine professionelle Videoproduktion für den Erfolg in der heutigen digitalen Welt essenziell.
 
Videoformate

Welche Art von Videos sollte ich der Website hinzufügen? Welche Videoformate kannst Du auf Youtube hochladen? Da alle Social Media Videos unterschiedliche Anforderungen für die Veröffentlichung stellen – Länge, Ausrichtung und andere – kann die Wahl des richtigen Videoformats zum Teilen von Inhalten jeden in den Wahnsinn treiben.
 
Um weniger Zeit und Mühe für das erneute Hochladen von Videos aufzuwenden und Deinem Publikum ein erstklassiges Seherlebnis zu bieten, werfe einen Blick auf diese Übersicht über die wichtigsten Videoformate und die Anforderungen für die Veröffentlichung.
 

#1 Was sind Videoformate und wie funktionieren sie?


 
Bevor wir uns mit den besten Videoformaten für digitales Marketing befassen und untersuchen, wie jedes einzelne Deiner Videomarketing-Kampagne helfen (oder schaden) kann, müssen wir genau festlegen, was Videoformate sind und was sie tun. Zunächst müssen wir uns mit einigen Begriffen befassen:
 
Von digitalen Containerformaten sprechen die meisten Leute, wenn sie von „Videoformat“ sprechen. Beispiele für digitale Containerformate für Videos sind MKV, MP4 und WMV. Jede aus drei Buchstaben bestehende Dateierweiterung auf Deinem Computer bezieht sich auf eine Art digitales Containerformat, von Microsoft Words „.doc“ bis zu Deiner Musikbibliothek, die mit ziemlicher Sicherheit vom Format „.mp3“ dominiert wird.
 
Codecs sind die Werkzeuge zum Komprimieren und Dekomprimieren von digitalen Videodaten. Der Begriff ist die Abkürzung für "Kompression-Dekomprimierung", was die im Containerformat enthaltenen Videodateidaten anwendet, um sie abspielbar zu machen. Das beste Beispiel ist H.264, der beliebteste Standard für High-Definition-Consumer-Video.
 
Wenn Du bereits verloren bist, mach Dir keine Sorgen! Container und Codecs sind äußerst komplexe Technologien. Es besteht keine Notwendigkeit, die zugrunde liegende technische Magie zu verstehen, die sich unter der Haube abspielt – insbesondere, wenn Du mit einer benutzerfreundlichen Video-Hosting-Plattform arbeitest.
 
Es ist wahrscheinlicher, dass Du ein Video erstellen musst, das klein und leicht genug ist, um schnell in einem Webbrowser geladen zu werden. Das Komprimieren der ursprünglichen Videodaten in ein überschaubares Format wird dies ermöglichen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
 

#2 Top besten Videoformate für digitales Marketing im Jahr 2021

Glücklicherweise ist die Unterscheidung zwischen den gängigsten Videoformaten nicht schwer. Jede Videodatei auf Deinem Computer hat eine Erweiterung, die Dir genau sagt, welches Format sie hat, und jede Videoplattform sagt Dir, welche Formate sie akzeptiert.
 
Die folgenden Videoformate gehören zu den am häufigsten verwendeten in der heutigen Videomarketing Welt. Mach Dich mit jedem von ihnen vertraut, um sich einen Vorsprung bei Deiner Marketingkampagne zu verschaffen:
 

 

1. MP4

Das MP4-Format ist eines der am universellsten kompatiblen Formate, das Videovermarktern heute zur Verfügung steht. Es wurde erstmals 2001 eingeführt und wurde dank seiner Fähigkeit, eine akzeptabel hohe Videoqualität beizubehalten und gleichzeitig die Dateigröße erheblich zu reduzieren, äußerst beliebt.
 
Dies wird erreicht, indem redundante Daten, die die meisten Videodaten enthalten, identifiziert und verworfen werden. Es macht sich beispielsweise die Tatsache zunutze, dass in den meisten Videos die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass ein einzelnes Farbpixel von ähnlich gefärbten Pixeln umgeben ist. Der MP4-Kodierungsprozess findet Möglichkeiten, Blöcke ähnlich gefärbter Pixel zu gruppieren und auf einmal zu verarbeiten, wodurch die Schärfe und Farbtiefe der Bilder leicht reduziert wird.
 

2. WMV

Videoformate
 
Microsoft hat das WMV-Dateiformat speziell für seine Windows-basierten Mediaplayer entwickelt. Die WMB-Komprimierungsmethode ist besser als MP4, was sie zu einer beliebten Wahl für Online-Videostreaming macht. Es reduziert die Videodateigröße mehr als die von MP4, indem es während der Wiedergabe Schwenk-, Übergangs- und Timing-Effekte auf Videodaten anwendet.
 
Der Hauptnachteil von WMV ist die Tatsache, dass Apple-Produkte es nicht nativ unterstützen. Mac-Benutzer und iPhone-Besitzer können diese Dateien jedoch weiterhin abspielen, indem sie die Windows Media Player-App herunterladen. Vermarkter haben es jedoch möglicherweise schwer, potenzielle Leads zu bitten, eine App herunterzuladen, nur um ein Video anzusehen.
 

3. WebM


 
WebM von Google ist ein Open-Source-Videoformat. Dies bedeutet, dass die zugrunde liegende Technologie, die es funktioniert, für die Öffentlichkeit frei verfügbar ist, um sie zu sehen, zu verwenden und zu verbessern. Google hat WebM speziell für die Arbeit mit HTML5 entwickelt, was es zu einer idealen Wahl für browserbasierte Videos macht, die auf jedem Gerät abgespielt werden müssen.
 
Eine der Stärken von WebM besteht darin, dass es nicht viel Computerleistung erfordert, um Videodaten zu komprimieren oder zu dekomprimieren. Da die Ladezeit der Seitengeschwindigkeit so wichtig ist, ist WebM ein starkes Argument für digitale Vermarkter, die Videoinhalte in ihre Web-Assets einbetten möchten.
 

4. AVI

Das älteste Videoformat auf dieser Liste, AVI, kam 1992 heraus. Es verwendet weniger Komprimierung als andere Videoformate, was zu größeren Dateien führt als die moderneren Optionen auf dieser Liste. Es hat seine Popularität aufgrund seiner Vielseitigkeit bewahrt. Es ist mit Windows, Mac OSX, Linux und den meisten Webbrowsern kompatibel und bietet qualitativ hochwertige Videos.
 
Der größte Nachteil bei der Auswahl von AVI ist die Tatsache, dass AVI-Dateien in der Regel groß sind. Dies ist in Fällen akzeptabel, in denen Videoinhalte auf einem physischen Medium (wie einem Flash-Laufwerk) geteilt werden können, aber nicht ideal zum Streamen oder Herunterladen.
 

5. AVCHD

Videoformat
 
Das AVCHD-Format ist ein hochwertiges Videoformat, das für digitale Camcorder entwickelt wurde. Panasonic und Sony haben dieses Dateiformat speziell für ihre Produkte entwickelt, was es zu einem idealen Format für Ersteller von Videoinhalten macht, die Camcorder dieser beiden Unternehmen besitzen und verwenden.
 
AVCHD verwendet dieselbe Bildkomprimierungstechnologie wie MP4. Es ist mit fast jedem Gerät oder jeder Plattform kompatibel, die MP4-Dateien akzeptiert, bietet jedoch nicht unbedingt Abwärtskompatibilität. Nicht alle MP4-Dateien können auf AVCHD-Playern abgespielt werden.
 

6. FLV

FLV ist das Videodateiformat der Wahl für Adobe Flash Player. Diese Dateien sind in der Regel sehr klein und eignen sich daher ideal für die Verwendung über das Internet, insbesondere in Fällen, in denen Du Dir nicht sicher bist, ob der Empfänger Zugang zu einer Hochgeschwindigkeitsverbindung hat.
 
Der Hauptnachteil bei der Verwendung von FLV besteht darin, dass es mit vielen mobilen Geräten, einschließlich iOS-Geräten, nicht kompatibel ist. Außerdem erkennen Suchmaschinen-Crawler keine FLV-Dateien, was bedeutet, dass deren Verwendung nicht zu Deiner Online-Strategie zur Suchmaschinenoptimierung beiträgt.
 

7. MKV

Das Matroska-Videodateiformat enthält Audio, Video und Untertitel an einem Ort. MKV ist eines der flexibelsten und universellsten Dateiformate überhaupt. Als nicht proprietäres Format ist es auch sehr zugänglich. Eine wachsende Benutzergemeinschaft pflegt es und hält das Format mit den aktuellsten technischen Spezifikationen auf dem neuesten Stand.
 
Der Hauptnachteil von MKV ist, dass es einen komplizierteren Komprimierungsprozess verwendet. MKV-Dateien durchlaufen einen komplizierteren Komprimierungsprozess als AVI-Dateien, was ihnen eine größere Gesamtdateigröße verleiht. Die Möglichkeit, Dein gesamtes Video, mehrere Audiospuren in mehreren Sprachen, Untertitel und Metadaten in einer einzigen Datei aufzunehmen, kann diese Mängel jedoch ausgleichen.
 

8. MOV

MOV von Apple ist eines der beliebtesten Videoformate für hochwertige Inhalte. Wie MKV kann es Video, Audio und Untertitel in einer einzigen Datei enthalten. Im Gegensatz zu MKV-Dateien sind MOV-Dateien speziell für den QuickTime-Player konzipiert – Benutzer, die QuickTime nicht haben, müssen es herunterladen, um Deine MOV-Datei zu öffnen.
 
MOV ist ein sehr webfreundliches Dateiformat, das High-Definition-Videoleistung bei kleiner Dateigröße bietet. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass Deine Webumgebung um QuickTime herumlaufen muss, um dieses Dateiformat verwenden zu können.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
 

#3 Deine Video-Hosting-Plattform ist wichtig

Hosting PLattform
 
Viele Video-Hosting-Plattformen haben sich große Mühe gegeben, mit den Veränderungen in der Branche der Video-Content-Erstellung Schritt zu halten, aber nicht alle. Content-Ersteller müssen genau auf die Kompatibilitäten achten, die ihre Tools und Anbieter ihnen bieten, oder riskieren, Zeit und Geld durch vermeidbare Dateiformatprobleme zu verlieren. Selbst die größten Video-Hosting-Plattformen akzeptieren nicht alle Videoformate.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
 

#4 Was ist also das beste Videoformat?

Videoformat wahl
 
Leider gibt es keine Einheitsgröße, wenn es um das Teilen von Videos geht. Das Gute ist, dass es wirklich einfach ist, zwischen Videoformaten zu übertragen. Achte in diesem Fall darauf, immer die Originaldatei zu speichern, um einen Verlust der Bildqualität durch die Dateikomprimierung zu vermeiden. Hier sind drei der häufigsten Videoanwendungen und die jeweils bevorzugten Formate:
 
Soziale Medien: MP4 wird von Facebook, Twitter, Instagram, IGTV und YouTube unterstützt. Facebook unterstützt auch MOV, während YouTube die meisten Videoformate akzeptiert.
 
Fernseher und Computer: AVI, MOV und MKV bieten die höchste Bildqualität, was sie zu großartigen Optionen für das Streaming auf großen Bildschirmen macht. In den meisten Ländern werden Fernsehübertragungsstandards durch eine Reihe von universellen Standards festgelegt.
 
Website: Wie bereits erwähnt, sind WEBM und HTML5 die Videoformate für Dein Portfolio. Wenn Du einer Website ein Video hinzufügen möchtest, um die Glaubwürdigkeit des Unternehmens zu verbessern, kannst Du dies gerne tun. Um jedoch sicherzustellen, dass der Clip die Leistung der Webseite nicht beeinträchtigt, implementiere die folgenden Best Practices:

  • Verwende 16:9-Seitenverhältnisse.
  • Behalte die Größe des Players bei 576 x 320.
  • Vermeide die Verwendung von Autoplay – es erhöht die Ladezeit der Seite
  • Optimiere den Videoplayer für mobile Geräte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
 

#5 Wir übernehmen die Arbeit für Dich

Wir haben Dir einige Tipps zur Auswahl des effektivsten Videoformats gezeigt. Aber was ist, wenn Du damit keine Erfahrung hast? Wer kann Dir helfen?
 
Kontaktiere Sommer&Co – Deine professionelle Videoproduktion – Wir erstellen nicht nur die besten Videos sondern machen auch das Einrichten von Medieninhalten und Videoformaten für Dich. Kontaktiere uns einfach!
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
 

 

Die FilmeFürJedenZweckMacher.

Professionelle Videoproduktion anfragen'

Lassen Sie sich beraten.

Heute melden wir uns bei Ihnen.

Ihre Fragen klären wir in einem kurzen Gespräch.

Sie erhalten ein unverbindliches Angebot.

Sie möchten lieber telefonieren? Gerne: 0221 165 37 300
Mein Name ist Alexandra Sommer. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.